Fundort

Rekonstruktion des Verschollenen Quadratmeters von albrecht/d.

Das Atelier Graefe hat im Dezember 2008 Peter Haury mit einer Expedition beauftragt, um den Verbleib des nach der Entnahme verlorenen Teiles aufzuklären.

Eine erste Bodenuntersuchung an der Unglücksstelle von 2005 (einem Spielplatz) brachte auf Anhieb sensationelle Funde ans Licht und beweist:

Der Boden dort ist noch sehr quadratmeterhaltig.

Ein Bruchstück weist Karstspuren auf. Eins ist eindeutig Bindematerial, bei den anderen beiden handelt es sich vermutlich um Cannstatter Neckarkies.

Die Laboruntersuchungen dauern an.

Eine ausführlichere Grabung bzw. Sammelaktion und gleichzeitige Kartierung der Funde ist jetzt für 2009 in Planung.

Fundort